Wieso 1-2 Tage pflanzliche Ernährung (vegan) pro Woche sehr gesund ist

Ernährungsberaterin_Ernährungscoach

Dami Niederhauser, ABC Ernährungscoach, 19.02.2019

Ernährungsberaterin_Ernährungscoach

Dami Niederhauser, ABC Ernährungscoach, 19.02.2019

Albert Einstein sagte mal: «Nichts wird die Chance auf ein Überleben auf der Erde so steigern wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung»

Würde der weltberühmte Physiker heute noch leben, würde er sehr wahrscheinlich das Wort «vegetarisch» mit dem Begriff «vegan» tauschen.

Das Bewusstsein für die vegane Ernährung und dessen positive Auswirkungen ist in den letzten Jahren stark gestiegen – ja der Veganismus wurde sogar zum Trend. Im Gegensatz zu vielen radikalen Vertretern der veganen Bewegung habe ich eine andere Meinung – nicht jeder muss sich strikt vegan ernähren. Das Mass und die Balance machen es aus!

In diesem Beitrag will ich dir einen kleinen Einblick in das Thema geben und dir zeigen, wieso das Einbauen von 1-2 Tage pflanzlicher Ernährung pro Woche sogar gesund ist und dich jung und fit haltet.

Der Mensch braucht doch Proteine – ohne Fleisch können wir nicht leben! Und was ist mit dem Eisen? Milch – das brauchen wir für starke Knochen!

Solche Aussagen hört man oft. Leider sind das jedoch nur Mythen. Der Mensch kann problemlos ohne tierische Produkte leben und alles, bis auf Vitamin B12, durch die Nahrung aufnehmen.

In unserer schnellen Gesellschaft haben wir vergessen, von wo wir herkommen. Heute haben wir das Mass verloren und leben eindeutig im Überkonsum. Ich will hier niemanden bekehren, sondern will dir die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung für deine Gesundheit und unsere Gesellschaft näherbringen.

Weniger tierische Produkte senken das Risiko an Krebs, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Problemen zu erkranken

Als Ernährungsberaterin betone ich immer wieder, dass wir durchschnittlich mehr als genug Proteine zu uns nehmen. In diesem Blogartikel erzähle ich dir mehr darüber. Bei zu vielen (tierischen) Proteinen kommt der Körper mit dem Stoffwechsel nicht nach und die Proteine werden im Blut gespeichert. Der Hämatokritspiegel steigt und das Blut wird dickflüssiger. Das kann zu Herz-Kreislauf-Problemen führen. Pflanzliche Proteine hingegen werden nicht so schnell als körpereigenes Eiweiss abgelagert und bergen daher nicht dasselbe Risiko. In meinem oben erwähnten Blogartikel erfährst du auch, worin du pflanzliche Proteine findest.

Das saftige Steak und die Milch sind ausserdem reich an gesättigten Fetten. Die ungesättigten Fette in pflanzlichen Produkten sind für uns aber viel gesünder, da wir sie besser abbauen können. Die ungesunden tierischen Fette sind die, die schneller auf den Hüften sitzen bleiben und zu sogenannten Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht und Diabetes führen können.

Eine Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht ausserdem einen Zusammenhang von Krebserkrankungen und dem übermässigen Konsum von vor allem rotem und verarbeitetem Fleisch (Wurst und Aufschnitt). Oder, ich muss es anders formulieren: Wenn du weniger Fleisch isst, senkst du das Risiko, an Krebs zu erkranken.

Heisst das, tierische Produkte sind nur ungesund?

Das alles heisst nur, dass weniger Fleisch und Milchprodukte besser sind als zu viel. In der Schweiz wird durchschnittlich dreifach so viel Fleisch gegessen, wie das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit empfiehlt.

Grundsätzlich können wir mit einer pflanzlichen Ernährung alle Stoffe abdecken, die unser Körper benötigt. Nur Vitamin B12, wie auch schon oben erwähnt, sollte man unbedingt supplementieren!

Die Kraft der Pflanzen – wie pflanzliche (vegane) Lebensmittel unsere Gesundheit fördern

In den Pflanzen verstecken sich eine Menge Stoffe, die unserem Körper guttun und in einer fleischbasierten Ernährung oft zu kurz kommen.

Deshalb möchte ich hier noch auf diese eingehen:

  • Ballaststoffe: Vegane, die sich gesund ernähren, konsumieren bis zu 3-mal mehr Ballaststoffe als Allesesser. Ballaststoffe verstecken sich in Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Gemüse, und Obst. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Ballaststoffe unseren Darm in Schwung halten, Cholesterin und körpereigene Toxine abtransportieren und so uns vor degenerativen Krankheiten schützen.
  • Antioxidantien: In Pflanzen (vor allem rohe) finden wir eine Menge Antioxidantien. Diese Stoffe schützen uns vor Arthritis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen degenerativen Erkrankungen.
  • In Gemüse und Obst findet man sehr viele essenzielle Vitamine und Mineralstoffe.
  • Nüsse und Kerne, die ebenfalls zur Basis der pflanzlichen Ernährung gehören, liefern uns eine Menge wertvolle Mineralstoffe und vor allem gesunde Fette.

Der ökologische Faktor – zusammen können wir etwas bewirken

Wir können etwas Grosses bewirken, wenn wir schon nur 1-2 Tage die Woche mit der veganen Ernährung experimentieren!

Die Herstellung von Fleisch kostet unserem Planeten enorm viele Ressourcen!

Um 1 L Milch zu produzieren, benötigt man fast 1`000 L Wasser.

Bei Fleisch sind es pro kg 15`000 L!

Das Vieh, das später zu Fleisch «verarbeitet» wird, benötigt Futter. So gelangt 80 % der Soja-Weltproduktion in den Maststall – während viele Kinder auf der Welt an Hunger leiden.

Soja (das Viehfutter) wächst leider auch nicht einfach so. Die Böden müssen Jahr für Jahr volle Ernte liefern. Um das zu erreichen, verwenden wir genetisch verändertes Saatgut, eine Menge Dünger und Pestizide, die den Boden kaputt machen und das Grundwasser verunreinigen. Um mehr Boden zu bewirtschaften, roden wir wie verrückt Wälder.

Nun will ich nicht weiter auf «das Böse» eingehen. Ich will aber, dass jeder die Fakten kennt, sich dann seine eigene Meinung bilden kann und sich den Folgen seines Handelns bewusst ist.

Wenn jeder den Schritt wagt, könnten wir mit zwei Tagen veganer Ernährung eine grosse Wirkung erzielen! Denk daran, 2 Tage sind fast 30 % des Konsums!

Was kochen? Wo bekomme ich vegane Rezepte her?

Sich vegan zu ernähren kann am Anfang nicht ganz einfach sein. Wo bekomme ich alle Nährstoffe her, die mein Körper braucht? Wo gelange ich zu genügend Proteine? Und was ist überhaupt alles vegan?

Ich lade dich herzlich dazu ein, einer meiner Kochkurse zu besuchen. An diesem Kochkurs erlebst du einen kulinarischen Einstieg in die vegane Küche!

Neben den vielen Rezepte, die du kennenlernst, werden wir eine Menge Spass beim Kochen und Essen haben.

Neben dem Kochkurs biete ich meinen Kunden ein tolles Buch von Dr. Christian Thuile mit dem Titel „Vegan mit Plan“ an. Das Buch bekommst Du bei mir zu einem Spezialpreis von CHF 25.–. Erfahre mehr zum Buch unter diesem Link.

Hast du Interesse am Buch? Dann kontaktiere mich hier!